Meggie Raidt gleich doppelt erfolgreich

Zum Ende des Jahres startete Meggie Raidt beim Dunlop WTB-Circuit um den Tuttlinger Wohnbau Cup. Bei diesem Turnier der Kategorie A4 konnte sich Meggie bis ins Halbfinale durchkämpfen. In den ersten beiden Runden gewann sie gegen Maxima Reule und Dana Heimen in jeweils zwei glatten Sätzen. Im Viertelfinale traf sie dann auf Maja Issler, welche zuvor die an 1 gesetzte Anja Wildgruber besiegt hatte. Hier konnte sich Meggie in einem engen Match mit 6:4, 5:7, 10:6 ins Halbfinale vorkämpfen. Leider musste sie sich dann jedoch Jacobea Junger mit 4:6, 7:6, 9:11 geschlagen geben.

Direkt zu Beginn des neuen Jahres schlug Meggie in Reutlingen beim Flow Tennis Cup der Kategorie A6 auf.
Als an Position 5 Gesetzte schlug sie in den ersten beiden Runden Noelle Frenzel und Bénédicte Sandbaek. Im Viertelfinale traf sie dann auf die an Position 1 gesetzte Ana Maria Linsenbolz vom Tv Reutlingen. Hier konnte sie in einem tollen Match mit 6:0, 2:1 überzeugen. Leider knickte ihre Kontrahentin um und musste verletzungsbedingt aufgeben.
In einem spannenden Halbfinale konnte sie sich sodann mit 6:4, 4:6, 10:5 gegen die an Position 4 gesetzte Lutzia Obermeier durchkämpfen und ins Finale einziehen. Dort traf sie auf die an Position 3 gesetzte Yvette Schmucker. In einem hart umkämpften Match sicherte sich Meggie schließlich mit 7:6, 7:6 den Titel.

Wir gratulieren zu dieser starken Leistung.

If you want something you’ve never had, you’ve got to do something you’ve never done!